Live-Stundenplan
Live-Stundenplan
Sie sind hier:BBS Springe > Bildungsangebote > Bestattungsfachkraft

Bestattungsfachkraft

Information

Gestorben wird immer – Ein krisenfester Beruf

Wer kennt diese „Sprüche“ nicht.

Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft gibt es seit dem 01. August 2003. Erst war die Erprobungsphase und seit dem 01.August 2007 ist er ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf.

Die meisten Auszubildenden haben sich diesen Beruf ausgesucht, weil sie ihn als vielseitig, abwechslungsreich und außerordentlich empfinden. Die Nachfrage an qualifizierten, flexiblen und dynamischen Bestattungsfachkräften ist enorm gewachsen.

Auch Quereinsteiger und Umschüler haben hier die Möglichkeit auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt regulär 3 Jahre. Unter besonderen Gesichtspunkten, z.B. bei Umschulung oder sehr guten Leistungen in den ersten 1,5 Ausbildungsjahren oder höher qualifiziertem Schulabschluss kann die Ausbildungszeit um 6 bzw. 12 Monate verkürzt werden.

Arbeitsplatz

Die Bestattungsfachkräfte arbeiten in Bestattungsunternehmen sowie in Friedhofsverwaltungen, bei letzteren in erster Linie auf den entsprechenden Friedhöfen und absolvieren Praktika bei Bestattungsunternehmen.

Erwartungen an die Auszubildende/ den Auszubildenden

  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Kommunikation
  • Einfühlungsvermögen besonders beim Umgang mit Menschen in Ausnahmesituationen
  • Gute Umgangsformen
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Psychische und physische Belastbarkeit
  • Persönliche Reife
  • Handwerkliches Geschick
  • Spaß an gestalterischer Arbeit
  • Flexibilität bei der Bewältigung beruflicher Anforderungen
  • Organisationstalent
  • Selbstständiges Arbeiten aber auch das Arbeiten im Team

Was lernt sie/ er in der Schule?

Kaufmännische Inhalte, z.B. :

  • Abschluss von Verträgen unter Berücksichtigung von Gesetzen und Rechtsvorschriften
  • Lagerhaltung
  • Wirtschaftspolitik
  • Buchführung
  • Unternehmensformen

Bestatterspezifische Inhalte z.B.

  • Verschiedene Bestattungsgesetze einzelner Bundesländer,
  • Rechtsvorschriften, Riten und Gebräuche verschiedener Bestattungskulturen
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Ablauf einer Trauerfeier
  • Überführung von Verstorbenen
  • Versorgung von Verstorbenen

Prüfung

Informationen zu Prüfungen der Bestattungsfachkräfte

Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer Unterfranken. Es gibt die theoretische Prüfung, die aus drei Teilen besteht; sie wird an den Berufsschulen geschrieben und die praktische Prüfung, die aus vier Teilen besteht; sie wird in Münnerstadt im BAZ (Bundesausbildungszentrum für Bestatter) abgelegt.

Die Prüfungstermine werden laut Auskunft des Prüfungsausschusses erst durch die Einladung verbindlich

Prüfungstermine

Zwischenprüfung:

Frühjahr  

schriftlich:

praktisch:

Herbst    

schriftlich:

praktisch:

Abschlussprüfung

Winter   

schriftlich:

praktisch:

Sommer     

schriftlich:

praktisch:

Inhalte

Lehrkräfte

Frau Geisler

Frau Kuhn

Frau Wübbena

Herr Bartheld

Herr Rose

Herr Vogt

Bücherliste für Bestattungsfachkräfte an der BBS Springe Gültig für die dreijährige Ausbildungszeit ab Sommer 2009

Hermsen, Jürgen :
Rechnungswesen im Einzelhandel
Winklers Verlag
ISBN 978-3-8045-6467-1
Best.-Nr. 64677
28,95 €

Aktuelles

Anmeldung

Anmeldeablauf

  • Füllen Sie die Online-Anmeldung über den unten aufgeführten Link “Berufino” aus.
  • Drucken und unterschreiben Sie den Erfassungsbogen. ACHTUNG: Bei minderjährigen Schülerinnen und Schüler muss der Erfassungsbogen von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.
  • Schicken Sie den gedruckten und unterschriebenen Erfassungsbogen mit Ihrem Zeugnis, Ihrem Lebenslauf und Ihrem Foto an die BBS Springe.

Anmeldung für Auszubildende mit Ausbildungsvertrag (Berufsschule)

„Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Ausbildungsbetrieb einschl. Anschrift, Tel.-Nr. , E-Mail-Adresse und Ansprechpartner anzugeben!“

Auszubildende mit Ausbildungsvertrag melden sich bitte per Online-Anmeldung über

BERUFINO

an den BBS Springe an. Folgende Anmeldeunterlagen müssen spätestens am ersten Berufsschultag im Sekretariat 1 angegeben werden:

  • Lebenslauf mit Passfoto
  • Kopie des Ausbildungsvertrages
  • Kopie des letzten Abschlusszeugnisses

Mit Abgabe der vollständigen Anmeldeunterlagen sind Sie bei uns aufgenommen.